Ein Supifant auf Wanderschaft

Neueste Wanderungen

1 Jahr Vorfreude

am 25.6.2020

Heute ist der letzte Tag meines Urlaubs - und auch das Wetter will mir den Abschied nicht zu schwer machen. Es nebelt und wolkt

img_20200625_085822.jpg

und ich mache mich auf - ich möchte heute endlich die Kirchenruine St. Peter besuchen. Zuerst muß ich aber durch den Wald - wo wilde Tiere hausen. Ich schrecke einen Hasen auf, aber dann erschreckt er mich - ein BÄR!

img_20200625_090258.jpg

aber der ist nur aus Gummi - das ist ein Bogenschützen-Parcour, wo man diese Tiere „schießen“ kann. Am Kreuzweg dann ein Christus zum Fürchten

img_20200625_091515.jpg

Blutüberströmt. Brrr. Ich geh weiter, zuerst auf Forstraßen, geht es dann in einen Steig über. Angeblich wurde dieser von der ortsansässigen Jugend wieder hergerichtet

img_20200625_094519.jpg

doch offenbar haben Schnee und abstürzende Bäume die Seilversicherungen zum Teil wieder weggerissen. Halbwegs abenteuerlich und vorsichtig, daß ich keinen Schritt falsch setze, gelange ich hin - merkwürdig. Ein kleines Plateau inmitten steiler Hänge, nicht besonders ausgezeichnet - und gefühlt Bergsturzgefährdet. Hier wurde dieses Kircherl aufgestellt. Es schaut wieder ein bissl seltsam aus, weil ich das Weitwinkel nehmen muß - weiter kann ich nicht zurück, doch die Kirche ist nur 4m breit - auf dem Plateau ist aber auch nicht viel mehr Platz.

img_20200625_095014.jpg

Na gut, wieder runter. Endlich habe ich es gesehen. Wirklich… merkwürdig. Es gibt keine Gründungsgeschichte und es scheint auch keine vorherigen Kultstätten da oben zu geben. Habe ich schon gesagt, daß es abenteuerlich ist? Das ist der „Weg“ - halb abgestürzt, ein Baum hält irgendwie gegen und man muß sich quasi an dem Seil (den man aber eigentlich nicht so sehr vertrauen kann) entlanghangeln.

img_20200625_095545.jpg

Wieder runter, ich schau einem Eichkatzerl und einem Reh zu, gehe auf schönen Waldwegen

img_20200625_102305.jpg

passiere das Wirtshaus Taurer

img_20200625_103844.jpg

und gehe durch die Daberklamm. Im Gegensatz zu meinem letzten Besuch muß man nun nicht durch den Fahrtunnel, sondern kann den wesentlich abenteuerlicheren Weg entlang der Klamm gehen

img_20200625_105924.jpg

und bis zur Bergeralm

img_20200625_112605.jpg

und da habe ich mich seit einem Jahr drauf gefreut. Seit ich da letztes Jahr gesehen habe, daß es hier Schlipfkrapfen gibt, habe ich mir vorgenommen, wenn ich wiedervorbeikomme, werde ich einmal ausnahmsweise auf einer Hütte Mittagessen. Und was soll ich sagen…

img_20200625_114154.jpg

Mir lauft jetzt noch das Wasser im Mund zusammen, wenn ich dran denke. Mit Kalser Ziegentopfen, Spinat und Kartoffeln gefüllt, mit Bergkäse bestreut und mit brauner Butter übergossen. MMMMMMMmmmmhhhhh! Noch dazu sitze ich draußen und grad, als ich mich hinsetze, beginnt es ordentlich zu regnen - aber ich sitze unter der Markise :-)

Als ich wieder gestärkt bin und der Versuchung widerstanden habe, auch noch gleich eine Nachspeise zu bestellen (da hätte mich dann aber jemand heimtragen müssen) bewundere ich das Grün der Bergwiesen mit Kühen im Nebel

img_20200625_122315.jpg

Überall rauscht hier Wasser ins Tal. Das macht mich immer glücklich. Diese Menge und dann zu wissen - das ist alles bestes Quellwasser, das kann man alles trinken - sauberste Qualität

img_20200625_124134.jpg

Ein schöner, gemütlicher Abschluß meines Urlaubs.

2020/08/03 19:04

1 Beiträge für den August 2020

Apemap - Kartenapp, für mich unverzichtbar


Austrian Online Map die ÖK online

Wanderseiten

Schlenderer - aus Deutschland, aber tolle Bilder und nette Beschreibungen


robertrosenkranz.at - immer eine Inspiration für Wanderungen in Niederösterreich

Paulis Tourenbuch - er will zwar nicht mehr schreiben, tut es aber doch. Und es gibt viele alte Wanderungen zu entdecken