Ein Supifant auf Wanderschaft

Neueste Wanderungen

Drei Kreuze und ein alte Rechnung

am 20.6.2021

ist Sonntag. Und ich bin müde. Gehen will ich trotzdem, nur heute wenig und ohne Fahrerei. Außerdem möchte ich bei der Rieser Aste einkehren, so ist mein heutiges Ziel die Pfarrachhöhe - auch Drei Kreuze genannt, da dort oben drei Kreuze stehen.

Habe ich schon gesagt? Heute ist es praktisch, ich gehe direkt von meinem Zelt weg.

img_20210620_082231.jpg

marschiere direkt vom „Hinterhof“ des Zeltplatzes in den Wald hinauf und an der Rieser Aste vorbei

img_20210620_090132.jpg

Es ist heute extrem schwül. Selbst hier, auf über 1000m rinnt man quasi aus, ich bin jetzt schon, am Vormittag, froh über beschattete Waldwege

img_20210620_090855.jpg

Man kommt vorbei beim Platz, der nicht zu unrecht „Großglocknerblick“ genannt wird

img_20210620_092001.jpg

Hier sieht man einerseits, wie dunstig es ist, andererseits, daß der Almrausch endlich aufblüht

img_20210620_095932.jpg

Dann schau ich fasziniert einem Riesen-Raubvogel zu. Ich bin zuerst aufgrund der Größe überzeugt, daß es ein Adler sein muß, aber vom Flugbild her, ist es wohl doch ein Bussard. Allerdings offenbar ein erfahrener, alter Bussard, der offenbar schon im wahrsten Sinne des Wortes Federn lassen mußte

img_20210620_101659.jpg

Dann leg ich mich auf der Pfarrachhöhe ins Gras, genieße den Ausblick auf die Drei Kreuze unter und die Hohen Tauern vor mir

img_20210620_102723.jpg

bevor ich mich nach einiger Zeit wieder auf den Weg bergab machen. Langsam bin ich heute unterwegs, auf schönen Wegen

img_20210620_115211.jpg

geht es hinunter zur Rieser Aste, wo ich einen sehr feinen Kuchen schnabuliere und dazu eiskalte Milch im Tonkrug genieße. Weil die mir so gut schmeckt, nehme ich gleich noch eine. Herrlich. Doch schön was gegangen, gutes „Mittagessen“ genossen und dann den Nachmittag am Platz ordentlich faulenzen.

am 21.6.2021

will ich auf die Schmittenhöhe

Warum? Ich weiß auch nicht so ganz. Ist ja eigentlich ein „Skiberg“ und erwartungsgemäß auch im Sommer überlaufen. Aber ich war vor Jahren 2 mal in Kaprun im Frühjahr und wäre da gerne raufgegangen, aber beide Male war noch zu viel Schnee. Ich fahr hinauf bis zur Talstation des Schilifts, dann noch an ein paar Häusern vorbei und dann bin ich in einem Graben

img_20210621_084259.jpg

von wo es auf Forstraßen Richtung Sonnalm geht. Auch heute ist es unangenehm schwül und heute gibt es auch wenig „Waldzuflucht“. Unten der Zeller See

img_20210621_090459.jpg

vor mir die Wiesen. Teilweise schauen die furchtbar aus, vor allem dort wo gebaut wird (und das ist gefühlt überall bei den Häusern) aber teilweise schauen die auch so wie hier aus.

img_20210621_094009.jpg

Was mich aber wirklich wundert - ich seh auf der ganzen Schmitten kein einziges Tier. Keine Kuh, kein Schaf, nicht einmal eine Ziege. Gibt es hier gar keine Bewirtschaftung? Ziel in Sicht

img_20210621_102848.jpg

Von der Schmiedhofalm zur Schmittenhöhe führt nun ein wirklich empfehlenswerter, sehr angenehmer Weg durch Wald und am Kamm entlang, zum Teil mit einem kleinen Lehrpfad verbunden. Dann bin ich oben

img_20210621_111135.jpg

Ich hatte eigentlich vor, hier Kaffee und Kuchen einzunehmen -aber es ist auf der Terrasse ein Betrieb, der Würstel, Pizza und sowas anbietet. Das ganze unter infernalischem Dröhnen unterirdischer Musik aus gigantomanischen Lautsprechern. Es scheint auch Kaffee zu geben, aber ernsthaft: Das interessiert mich nicht, sowas muß nicht sein und auch fraglich, was die so sonst servieren - das schaut mehr nach „Würstlstand“ bzw. so eine Aufwärmbude aus. Nicht meins. Ich geh daher weiter und setz mich zu einem gemütlichen Tischerl weiter unten - wo unfreundliche Zeitgenossen allerdings auch ihren Müll anscheinend unter den Tisch geschmissen haben- unzählige Flaschen und Dosen sind dort versammelt. Muß das wirklich sein? Wenn man den Scheiß rauftragen und austrinken kann, dann kann man doch den Müll wieder mit runternehmen? Schade um den schönen Platz.

Ich geh weiter hinunter, es scheint auch einige Kunstwerke hier zu geben

img_20210621_121433.jpg

und auch wenn das einer von einigen Kunstteichen, die nur der Beschneiung dienen, ist, so ist der doch irgendwie ganz hübsch

img_20210621_122018.jpg

Waldwege bergab gefallen mir nun auch wieder gut

img_20210621_122838.jpg

und ein Stück weiter habe ich meine Runde vollendet. Es ist eigentlich eine wirklich schöne Gegend, aber die rege Bautätigkeit und die zum Teil „toten“ Wiesen sind dazwischen deprimierend. Schade um die sanften Wiesen und schönen Wege, die es hier gibt. Ich bin hin- und hergerissen. Der Gipfel ist abgehakt, aber die vom Übertourismus halbzerstörte Landschaft läßt mich ein bissl ratlos zurück.

2021/08/01 12:00

1 Beiträge für den August 2021

Apemap - Kartenapp, für mich unverzichtbar

Austrian Online Map die ÖK online

Bergfex Einiges interessantes für Bergfexe, aber vor allem auch eine App, mit der ich meine Wanderungen aufzeichne

Wanderseiten

Schlenderer - aus Deutschland, aber tolle Bilder und nette Beschreibungen

robertrosenkranz.at - immer eine Inspiration für Wanderungen in Niederösterreich

Paulis Tourenbuch - er will zwar nicht mehr schreiben, tut es aber doch. Und es gibt viele alte Wanderungen zu entdecken