Ein Supifant auf Wanderschaft

Neueste Wanderungen

Gefrorene Tränen

am 13.02.2021

Ich will es wagen. Der Sonnwendstein ist ein doch höheres Ziel und normalerweise kein Winterberg, aber so viel hat es nicht geschneit und ich hoffe, daß der oft begangen ist und daher eventuelle Schneewechten nicht allzu schwierig zu überwinden. Parken bei der Feuerwehr, es ist durchaus gut besucht. Winterwanderer, Tourengeher, Rodler - ohne andere mögliche Freizeitgestaltung muß das herhalten, was möglich ist.

img_20210213_093706.jpg

Hübsch verschneit, gar nicht tiefer Schnee am Weg

img_20210213_100057.jpg

So kann ich ganz gut voran kommen. Schneeketten sind natürlich angelegt und helfen auch, aber es läßt sich ausreichend gut gehen. Ich überquere die ehemalige Schipiste. Ich habe mich gefragt, wo hier die Tourengeher abfahren und dachte, daß sie das (trotz kleiner Bäume inzwischen auf der ehemaligen Piste) eventuell hier tun. Aber wie man sieht, wird das eher als Aufstiegsspur genutzt. Wo sie abfahren, bleibt mir weiter ein Rätsel. img_20210213_102354.jpg

Was man nicht sieht: Es ist heute einer der kältesten Tag dieses Winters. -15 Grad. Der Schnee knirscht, und hier auf der Schattseite hockt die Kälte richtig drin. Hmm. Schnee macht doch einiges anders. Der Sonnwendstein ist auch am Gebirgsjägersteig keinesfalls ausgesetzt oder eine Kletterei. Aber diese Querung hier

img_20210213_104833.jpg

ist überraschend herausfordernd. Man droht auf dem dünnen Steig immer wieder etwas abzurutschen. Und ich schau und denk mir: Naja, wenn man da jetzt ins Rutschen kommt am Schnee, dann rutscht man… lang. Nicht allzu steil, man fällt nirgends, aber halten wird man sich auch kaum können. Interessant, wie wenig es braucht, um im Winter harmlose Steige zu einer kleinen Herausforderung zu machen. Der Fels ist immer ein markanter Punkt

img_20210213_105543.jpg

Trotz der Kälte - ich schwitze immer. Kurzes und langes T-Shirt und mein Mammut-Fleece und trotzdem schwitze ich. Was noch lustiger ist: Nicht nur diese Eiszapfen

img_20210213_112703.jpg

frieren. Ich hab durch die Kälte eine Träne im Auge, das ich zusammenzwinsle - und als ich es wieder aufmachen will, merke ich, daß die Wimpern leicht zusammenhaften. 8-O Wie froh bin ich, als ich bei der Polleres-Hütte endlich auf die Sonnseite komme

img_20210213_113744.jpg

Ein Stück noch hinauf, dann werde ich mit einem Panorama belohnt, das man selten sieht. Die Luft ist klirrend kalt - und dadurch kristallklar

img_20210213_114718.jpg

Die Bank ist tief im Schnee versunken, ich setzte mich auf die Betonumrandung des Aussichtsplatzes - und während ich gemütlich Pause mache, muß ich dann nachsehen, ob mein Sitzpolster eh aufgeblasen ist - heute geht sogar durch mein sonst so gutes Therm-A-Rest Polster die Kälte durch. Die Sonne wärmt etwas, aber nicht viel

img_20210213_121020.jpg

Abwärts gehts, vor mir schau ich tief ins Steirische

img_20210213_121907.jpg

und es sieht aus wie aus einem Wintersport-Prospekt

img_20210213_123622.jpg

Im Abstieg Blick auf den Ort Semmering. Die Wolken werden mehr

img_20210213_130338.jpg

Als ich den letzten Teil des Almsteigs gehe, werden die Wolken dicht. Ich habe es wirklich gut ausgenutzt. Ein wunderschöner Weg, auch im Winter.

2021/02/28 20:42

0 Beiträge für den März 2021

Apemap - Kartenapp, für mich unverzichtbar

Austrian Online Map die ÖK online

Bergfex Einiges interessantes für Bergfexe, aber vor allem auch eine App, mit der ich meine Wanderungen aufzeichne

Wanderseiten

Schlenderer - aus Deutschland, aber tolle Bilder und nette Beschreibungen

robertrosenkranz.at - immer eine Inspiration für Wanderungen in Niederösterreich

Paulis Tourenbuch - er will zwar nicht mehr schreiben, tut es aber doch. Und es gibt viele alte Wanderungen zu entdecken