Ein Supifant auf Wanderschaft

Prachtwetter zu Silvester

an Silvester 2019

Ein bissl geschneit hat es ja jetzt, aber nicht so viel, daß man nicht rauf könnte. Zum Beispiel auf die Traisner Hütte auf der Kloster Hinteralm. Die heißt deshalb so, weil sie hinter dem Muckenkogel liegt und dem Kloster Lilienfeld gehört(e). Über den Muckenkogel kommt man auch hin - und es wäre interessant, wie es dort aussieht - einen Skibetrieb gibt es ja wohl nicht mehr. Ich aber möchte das, was ich vor Jahren gemacht habe, ungefähr noch einmal gehen. Dazu starte ich beim Kandlhof

img_20191231_101208.jpg

Habe ich mich damals so irgendwie auf die Freiflächen vor den Hof gestellt, so gibt es jetzt einen relativ gut abgegrenzten „Parkplatz“ vor dem Hof. Ein paar Schritte durch, dann denke ich mir schon - Mist, erste Verbotstafel. Aber die meint nur, daß man die Wildfütterung nicht stören soll - untertags darf man durch. Diese kleine Kapelle wurde offenbar renoviert. Hier die neue:

img_20191231_101924.jpg

Zum Vergleich hier die alte Wanderung, wo man die alte Kapelle sieht: teuflische Wanderung

Heute erkenne ich auch im Aufstieg, wo die Teufelskanzel ist - hier oben.

img_20191231_105542.jpg

Da oben ist ein Kreuz (also von der Seite sieht man es nicht) - aber wie kommt man und wie kam das Kreuz da rauf? Das ist ein richtiger Felsturm. Ob es da irgendwo einen nicht-Kletterweg gibt? Auch das Marterl ist renoviert… mit zweifelhaftem Erfolg

img_20191231_110840.jpg

Der steile Anstieg ist fast beendet und ich komme zu den Almen rauf.

img_20191231_113641.jpg

Sonne, blauer Himmel, Schnee - so macht das Spaß! Den Ötscher kann ich mir heranzoomen

img_20191231_120403.jpg

Auf dem Weg von der Sternleiten sind schon einige Spuren zu sehen. Hier wird es auch ein Stück unangenehmer. Der Wind, der mich bisher verschont hat, weil ich auf der windabgewandten Seite ging, bläst nun am Kamm sehr stark.

img_20191231_121632_1.jpg

Blick über den Muckenkogel, im Hintergrund St. Pölten

img_20191231_123329.jpg

Bei der Hütte ist was los. Heute, zu Silvester ist sie, wie viele andere auch, zur Überraschung mancher Wanderer und Tourengeher, geöffnet.

img_20191231_124333.jpg

Ich geh nicht hinein, sondern schiebe den Schnee vor dem Bankerl vor der Hütte und genieße Sonne und Aussicht.

img_20191231_124531.jpg

…hmmm. Wieder einmal ein Panorama, wo man zweimal reinklicken muß. Ich habe noch immer nicht gefunden, warum das manchmal so ist, daß es nicht direkt angezeigt wird…

Einfach schön hier. Doch irgendwann ist es auch wieder Zeit zu gehen. Auf gut ausgetretenem Pfad

img_20191231_132002.jpg

geht es nun hinunter. Am alten Baum vorbei (dahinter in der Ferne wieder der Ötscher)

img_20191231_132436.jpg

Zuerst noch Richtung Klosteralpe, dann biege ich aber ab. Ich will über den Schwarzwaldriegel ja wieder zurück. Hier gibt es nur mehr Tierspuren

img_20191231_135158.jpg

Eine zeitlang geht es auf einer Forstraße dahin. Die Wolken werden mehr.

img_20191231_135300.jpg

Die Kompass-Karte meint, daß die durchgängig ist. Das ist sie nicht, das weiß ich. Man muß dann einfach den Wald runter, bis man die Forstraße wieder schneidet. Das ist ein bissl mühsam, aber es sind nur ungefähr 100hm, dann geht es wieder gemütlich.

Allerdings - jetzt ist es schon dicht bewölkt, nur mehr ein heller Streif von der früh untergehenden Sonne

img_20191231_144302.jpg

Beim Weg von den Kälberhöfen zum Großenbauer thront die Teufelskanzel mächtig überm Tal.

img_20191231_145527.jpg

Beim Großenbauer gehe ich durch, das ist ein nettes Anwesen, hübsch hergerichtet und offenbar.. sehr privat. Als ich bei der Hofeinfahrt rausgehe, hupt mich was an und ich sehe das Schild -privat - das wußte ich von der Waldseite kommend nicht. Naja. Also wenn man so geht, sollte man bis zu den Kälberhöfen zur Straße runter. Eine sehr schöne Wanderung.

2 Beiträge für den Februar 2020

Apemap - Kartenapp, für mich unverzichtbar


Austrian Online Map die ÖK online

Wanderseiten

Schlenderer - aus Deutschland, aber tolle Bilder und nette Beschreibungen


robertrosenkranz.at - immer eine Inspiration für Wanderungen in Niederösterreich

Paulis Tourenbuch - er will zwar nicht mehr schreiben, tut es aber doch. Und es gibt viele alte Wanderungen zu entdecken