Ein Supifant auf Wanderschaft

Immer dunstig

am 22.4.2019

JOI! Ich muß schon wieder aufholen. Eigentlich wollte ich das noch letzte Woche einstellen, aber dann bin ich auf Urlaub gefahren - und viel gewandert und bin nicht am Computer gesessen. Aber jetzt noch eine Runde vor meinem Urlaub. Bisher war ich immer auf der Kampalpe, wenn es dunstig war, oder das letzte Mal mußte ich aufgrund tiefen Schnees w.o. geben. Also auf ein neues.

Parken kann man gemütlich in Spital

Zuerst an ein paar Häusern vorbei ist man schnell im Wald. Da geht es hübsch dahin

Es wird bei der Bärenwand steiler und drüber hinaus sind es enge Kehren auf einem schmaleren Pfad

dann wird es flacher und man kommt auf die Alpe hinaus. Dort hat man wieder nur Bäume umgeschnitten, aber nicht abtransportiert. Kreuz und quer liegen hier Bäume, Geäst, … und dann kommt immer das große Gejammer von der Borkenkäferplage - ich verstehe es nicht. Ich ärger mich halt auch drüber, daß da einfach immer bestenfalls die Stämme abtransportiert werden, alles, was unter Unterarmdicke hat, wird einfach nur abgeschnitten und kreuz und quer liegen gelassen. Ich schaffe es aber, mich, ohne mir ein Bein zu brechen (man weiß nicht, wo man hinsteigen soll, unter dem Schnee, der noch liegt, liegt Geäst, in das man einbricht und einen halben Meter runterkracht) und kann mich gemütlich hinsetzen. Hm. Auch heute, trotz guten Wetters, ist es nicht sehr klar. Ist das einfach so im Mürztal?

Nach einer angenehmen Pause geht es weiter, jetzt recht eben dahin, das ist wirklich hübsch hier an der „Kante“ entlanggehen, nach Norden ein Blick auf Rax und Schneeberg

Eine Schneewechte muß ich noch überqueren. Und die hat es in sich. Die hat sich abgelagert und hat den Wanderweg überdeckt. Man muß hier sehr steil absteigen… ohne sich hinzusetzen und *SAUS* in den Wald zu krachen. Ich schaffe es, indem ich mir richtig Tritte schlage

Weiter unten ist ein Bankerl - das ich aber ignoriere. Obwohl, der Blick ist wirklich schön - fast schade, daß ich noch nicht ausreichend müde bin ;-)

Bei der Franziskaquelle, die wirklich lieb gestaltet ist (und es läge sogar ein Bierkrug im Wasser, damit man gut trinken kann) kann man sich stärken

Schöner Waldweg

führt mich hinunter, wo das saftige Grün eine Freude ist. Man kann verstehen, warum der April auf kroatisch „travanj“ heißt - trava ist das Gras und das ist wirklich ein Zeichen für den April, wenn das gelbliche Gras des Winters weg ist und das satte Grün durchkommt.

Das obere Mürztal ist gut erreichbar und grade diese Strecke ist nicht allzulang. Sehr zufriedenstellend, diese Runde.

5 Beiträge für den Mai 2019

Apemap - Kartenapp, für mich unverzichtbar


Austrian Online Map die ÖK online

Wanderseiten

Schlenderer - aus Deutschland, aber tolle Bilder und nette Beschreibungen


robertrosenkranz.at - immer eine Inspiration für Wanderungen in Niederösterreich

Paulis Tourenbuch - er will zwar nicht mehr schreiben, tut es aber doch. Und es gibt viele alte Wanderungen zu entdecken